Vereinsgründung: Der erste Vorstand von PupPlay Germany e.V.

Am 29.03. kurz nach 22 Uhr verkündete Puppy Germany Thaly kurz und knapp die Namen des gewählten Vorstandes in der Telegram Gruppe von Puppy Pride. Pup Don, als gewählter erste Vorsitzende, bedankte sich "für die tolle, ruhige und stressfreie Gründung". Der jetzt einzutragende Verein "PupPlay Germany e.V." wird durch seinen folgenden ersten Vorstand vertreten werden:

  1. Vorsitzender: Pup Don
  2. Vorsitzende: PupStupsi
  3. Financierin: Smartys_Frauchen
  4. Vorstandsmitglied: PupSmarty
  5. Vorstandsmitglied: RoboX_Uroboros

Somit sind im Vorstand bekannte Akteure der Pupplay Community vertreten, die sich in den Telgram Gruppen und auch durch ihre regionale Arbeit auszeichnen. Nach der Vorarbeit durch Thaly ist nun der Vorstand gefragt, die Eintragung zu veranlassen und seine Tätigkeit aufzunehmen. Anzunehmen ist, dass bevor der Verein aktiv werden kann, auch die Frage der Regionalvertreter geklärt werden muss. Der Verein sieht vor, aus den verschiedene Regionen je einen Vertreter aus den Mitgliedern als Ansprechpartner einzusetzen. Welche Aufgaben und Befugnisse diese haben werden, steht derzeit noch nicht öffentlich fest und ist der Satzung auch nicht zu entnehmen. Das wichtigste für den Verein wird sein, dass die Mitglieder nicht nur den Vereinsbeitrag leisten werden, sondern auch aktiv sich in das Vereinsleben einbringen.


Die Ankündigung einzelner Akteure aus NRW, dem zu gründenden Verein vorerst nicht beizutreten hatte im Vorfeld für Gesprächsstoff in der Community gesorgt. Einige sahen dies als Boykottierung der gesamten NRW Community, andere interpretierten dies als Mahnung, für eine offene Community einzutreten, die regional aus der Community gestaltet wird, statt zentral gesteuert. Auch nach dem Gründungswochenende, scheint eine teilweise starke Aufregung zu herrschen - obwohl die private Erklärung scheinbar keine Auswirkung auf die Durchführung einer ordentlichen Gründungsversammlung hatte. Unterzeichner der Erklärung waren sogar vor Ort, um Konstruktiv mitzuarbeiten.