Pupplay Community Deutschland: Jahresrückblick

Pupplay Weihnachten Dragan
Pupplay Weihnachten Dragan (Bild: Floeke)

#Corona ist unbestritten das Top Thema insgesamt. Für die Pupplay Community ist besonders der persönliche Kontakt wichtig. Regelmäßige Treffen, Stammtische und Events haben sich in den letzten Monaten etabliert. Immer wieder neue kleine und große Veranstaltungen und Treffen sind hinzugekommen. Durch Corona und die Beschränkungen hat die Puppy Community bereits zu Beginn des Jahres versucht verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. So wurden Stammtische schnell pausiert oder andere Events verschoben und in letzter Konsequenz kurzfristig abgesagt. Ob Hygienemaßnahmen, Lockdown light oder die besonders strengen Regelungen zum Jahresende. Die Community hat versucht zwischen dem Bedürfnis nach persönlichen Kontakten und notwendigen Konsequenzen abzuwägen.


Im Januar konnte die die pawsUP! Night noch stattfinden, wurde dann aber bis auf weiteres abgesagt. Auch Puppy Cologne hat den den Puppy Pride verschoben, bis dann ganz absagen zu müssen. Die Wahl des neuen Puppy Germany wurde auf das Jahr 2021 verschoben. Projekte wie "Deutschland Deine Puppys" können nicht so umgesetzt werden, wie eigentlich geplant. Parallel dazu waren die Telegramm Gruppen immer ein Ort um gemeinsam zu kommunizieren. Als Ausgleich entwickelten sich Gruppen auch in anderen Plattformen wie zum Beispiel Discord. Die Online-Aktivitäten haben zugenommen und sich auch in kleinere Gruppierungen und private Bereiche abgegrenzt.


Wachstum der Community ist ein konkretes Thema in 2020 gewesen. Die Telegram Gruppen der Puppy Community sind stetig gewachsen und erleben einen regelmäßigen Zulauf - online aber auch durch neue Events wie das chill&bark in Essen. Im Rahmen der Zusammenarbeit der regionalen Chats hat sich die Lobby etabliert, in der man bequem in verschiedene thematische und regionale Gruppen aufgenommen werden kann. Diese Zusammenarbeit unterschiedlicher Administratoren und Organisatoren in der Community zeigt deutlich, wie stark der Zusammenhalt ist; und trotz Meinungsverschiedenheiten ein gemeinsames Handeln in der so unterschiedlichen Community funktionieren kann.


Besonders in NRW haben sich viele #Rudel gegründet und sind so Bestandteil der Community geworden. Das Pupplay hat seine Aufmerksamkeit in den Medien gefunden ist aber auch mittlerweile in der schwulen Szene angekommen. Dies zeigt sich auch bei Planet Romeo, wo mittlerweile immer wieder Puppy Profile zu sehen sind, die aber nicht immer unbedingt mit dem Social Pup Play in Verbindung stehen.


Unterschiedliche Ansätze in der Community unterstreicht auch die Gründung eines weiteren Vereines zum Thema Puppyplay. Neben dem Verein PupPlay Germany e.V. (entstanden aus den Telegram Gruppen) haben die "Freien Wuffel" einen Verein in Gründung.


Für das nächste Jahr kann man nur hoffen - wie in allen anderen Lebensbereichen -, dass Deutschland und die Welt über kurz oder lang ein Leben nach Corona führen kann. Die notwendigen Beschränkungen führen zu vielen Diskussion, aber eine Notwendigkeit ist nicht zu rütteln. Sobald die Prognosen besser sind wird auch die Puppy Community in Deutschland wieder im echten Leben aktiver werden können. Schon lange genug wird verzichtet auf Stammtische, private Treffen und Events. Wichtig ist also weiterhin online zusammenzuhalten, in den Gruppen miteinander zu schreiben, private Kontakte über Messenger, Discord oder Instagram zu pflegen und sich darauf zu freuen, sich im nächsten Jahr wiedersehen zu können.


In diesem Sinne auch etwas persönlicher:

Dragan wünscht euch ruhige Feiertage und einen guten Rutsch in das Neue Jahr.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!